Kabinett für sentimentale Trivialliteratur
 
Ein Geheimtipp  

 

Das "Kabinett" enthält reiches Forschungsmaterial zu wissenschaftlichen Arbeiten über Frauenliteratur von der Französischen Revolution bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts.

Sie finden hier Zeitschriften mit Reportagen, in denen der Zeitgeist lebendig knistert
(vor allem "Die Gartenlaube").
Sentimentale Romane des 19. Jahrhunderts und Jungmädchenbücher vermitteln wichtige Hinweise über Haushaltführung, Hygiene, Erziehung, Begegnungen von Mann und Frau, Reisen in die weite Welt und Heimatgebundenheit.

Die Trivialliteratur ist germanistisch noch zu wenig erfasst und nicht nur sprachlich interessant, sondern auch soziologisch, historisch, wirtschaftlich und politisch.

Weitere Auskunft durch die Stifterin Lotte Ravicini, 032 622 77 47